Meldungen

Multimedialeser (Daisy-Player) für Blinde – Krankenkasse muss zahlen

(red/dpa). Blinde sollen sich informieren können wie andere auch. In der heutigen Zeit reicht es für sie nicht mehr aus, nur ein Vorlesegerät zu haben. Sie müssen die Möglichkeit haben, auch in elektronischen Zeitschriften, Büchern und anderem zu navigieren. Muss die Krankenkasse solche Geräte bezahlen?

Lesen

Müssen Lehrer im Notfall Medikamente geben?

(red/dpa). Lehrkräfte und Erzieher sind nicht verpflichtet, Kindern regelmäßig Medikamente zu geben. In einem Notfall, etwa bei Epilepsie oder einer Allergie, kann dies aber geboten sein. Dies müssen Lehrer und Erzieher dann auch tun. Umgekehrt folgt daraus, dass Schüler keinen Anspruch haben, dass Krankenschwestern den Schulbesuch begleiten.

Lesen

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz auf Dienstreisen

(red/dpa). Auf Dienstreisen – auch ins Ausland – steht der Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Bei einem Unfall kann ein Arbeitsunfall vorliegen, wenn er im dienstlichen Zusammenhang passiert. Gilt der Schutz auch, wenn man bei dem Unfall gerade seinen anschließenden Urlaub plant?

Lesen

Krankenkasse übernimmt häusliche Krankenpflege für Bewohner von Demenz-WGs

(red/dpa). Senioren können darauf angewiesen sein, auch bei einfachen Pflegemaßnahmen unterstützt zu werden. Dazu gehört die Medikamentengabe, die Blutzuckermessung oder das An- und Ausziehen der Kompressionsstrümpfe. Die Krankenkasse muss dafür aufkommen. Gilt dies auch für Bewohner von Senioren- und Demenzwohngruppe?

Lesen

Längere Zeit Sporttrainer im Verein – Sozialversicherungspflicht

(red/dpa). Wer in einem Sportverein eine Mannschaft trainiert, ist nicht nur Fan, sondern verdient damit auch durchaus Geld. Sind aber Trainer selbstständig tätig oder vom Verein abhängig beschäftigt? Von dieser Frage hängt ab, ob die Tätigkeit sozialversicherungspflichtig ist, also Renten- und Sozialbeiträge entrichtet werden müssen.

Lesen

Höhere GdB trotz Abbruch psychiatrischer Behandlung

(red/dpa). Bricht ein Patient die Behandlung einer psychischen Erkrankung ab, geht man meist von davon aus, dass der Leidensdruck nicht besonders hoch ist und entsprechend eine behindernde Störung maximal mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 20 vorliegen kann. Was aber ist, wenn die Behandlung krankheitsbedingt abgebrochen wurde?

Lesen

Anspruch auf Assistenzkräfte bei Schwerbehinderung

(red/dpa). Ein Schwerbehinderter benötigt unter Umständen eine 24-Stunden-Betreuung. Er hat dann Anspruch auf Übernahme der Kosten durch das Land. Dies gilt auch, wenn er selbst mehrere Assistenzkräfte einstellt.

Lesen

Wegeunfall: Verletzung wegen Niesanfalls im Auto kein Arbeitsunfall

(red/dpa). Bei einem Arbeitsunfall steht man unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies gilt auch auf dem unmittelbaren Weg zwischen Arbeitsstelle und Wohnort. Gilt dies auch bei einem Niesanfall im Auto?

Lesen

Grundsicherung: Übernahme objektiv unangemessener Unterkunftskosten

(red/dpa). Wer im Alter nicht genug Rente bekommt, hat Anspruch auf Grundsicherung. Dazu kann auch die Übernahme der Miete gehören. Allerdings muss dies üblich und angemessen sein. Was ist aber, wenn sich keine günstigere Wohnung finden lässt?

Lesen

Wann muss Krankenkasse Zahnarztwechsel akzeptieren?

(red/dpa). Nach begonnener Behandlung und während der Gewährleistungsfrist kann man den Zahnarzt nicht ohne weiteres wechseln. Die Krankenkassen sollen so vor unnötigen Kosten geschützt werden. Was ist aber, wenn das Vertrauensverhältnis gestört ist?

Lesen